Kösslbach-Wanderung (12)

Die Wanderung rund um das Naturschutzgebiet des Kleinen Kößlbaches beginnt beim Wirt in Fraunhof und führt gegenüber dem Wirtshaus Richtung Mittelbach. Hier biegt der Weg rechts ab. Quer durch Wiesen kommt man ins Naturschutzgebiet. Angekommen im Wald lohnt sich ein Abstecher zur Ruine Burgstall (200 m) mit herrlichem Blick ins Kößlbachtal. Am gleichen Weg wieder zurück, dann rechts abbiegen zur St. Pankrazkapelle. Ab dor geht es noch ein kurzes Stück bergauf und anschließend folgt der Abstieg zur Donau. Der Kößlbach wird gequert und in sanfter Steigung führt der Kößlbachweg durch die bewaldete Kößlbachleiten. Der Blick hinab zu dem schäumenden Kößlbach wird mit jedem Schritt reizvoller. Durch Wald- und Felsenlandschaft führt der Weg zu einem Bauernhof. Weiter am “Rabauerweg” Richtung Atzersdorf geht’s über Rabauer nach Sittling. Ab der Holzbrücke über den Kößlbach geht es bergauf nach Adelsgrub, dann rechts über einen Wiesenweg, kurz durch ein Waldstück und weiter durch Felder kommt man auf der Roßgattern-Straße nach Dorf und zurück zum Ausgangspunkt.

ENTFERNUNG
13,16 km

 

HÖHENUNTERSCHIED
581 m