Jagabild-Wanderung (7)

Der Weg verläuft wie bei der „Forellen-Wanderung“, aber am Forellenzirkus vorbei weiter auf der Straße. Bei der Kreuzung geht’s links und vorbei an den Orten Vierling und Kiking bis zum Höhenort Stadl. Bei der Kirche führt der Weg zum Wald hinauf und entlang der Kreuzwegstationen zur Waldkapelle „Jagabild“. Infofalter: Tel. +43(0)7717/8055-16 Die Legende erzählt, dass Oberjäger Greiner in die Hände von Wilderern geriet. Sie banden ihn mit dem Kopf nach unten über einem Ameisenhaufen an eine Buche. In seiner Not betete er zur Gottesmutter. Ein weißer Hirsch zerbiss die Fesseln und rettete ihn vor dem Tod. Zum Dank stellte er ein Bild der Gottesmutter auf. Später wurde eine Kapelle errichtet. Wenn sie noch ca. 20 Minuten bergauf gehen, kommen sie auf den Gipfel des Haugsteines, der höchsten Erhebung des Alpenvorlandes mit 895 m. Rechts von der Kapelle führt ein Fortsweg bis zur Vichtensteiner Bezirksstraße. Rechts geht’s weiter in Richtung Zigeunerbrunn und dann links hinunter zum Steinbruch-Biotop. Durch den Wald geht’s bergab zum Fallauerbach nach Engelhartszell.

ENTFERNUNG
15,03 km

 

HÖHENUNTERSCHIED
628 m